Abstieg und Co.

Krawalle, Randale, Schande – der Boulevard überbietet sich gerade wieder einmal mit immer neuen Superlativen die doch zeigen sollen wie furchtbar gefährlich es ist in deutsche Stadien zu gehen und in den sozialen Netzwerken schämt man sich um die Wette für den Preis des größten Gutmenschen, für was auch immer. Alles Bullshit.

Was genau ist passiert: Im Karlsruher Wildpark schmeisst ein Drittligist einen Zweitligisten aus der Liga, wenn man sich den Saisonverlauf anschaut – leider zurecht.

Natürlich kochen da die Emotionen hoch, und gerade nach dem 2:2 und dem Jubel der Regensburger vor unserem Block (inkl. eindeutiger Gesten der Spieler in unsere Richtung) wurde die Herdplatte nochmal 2 Stufen höher gedreht.

Auf dem Platz vor dem Block läuft ein Haufen Ordner auf (direkt nach einer Ehrenrunde um den dreiviertel Platz, warum auch immer), und in der Haupttribüne sieht man schon die Polizei in voller Kampfmontur auflaufen, die sich direkt nach Schlusspfiff auch aufmacht.

Mit dem endgültigen Ende dann das typische Trauerverhalten, zuerst der Schock – Stille im Block. Diese wird schnell überwunden und die zweite Phase wird gegen das erste gelenkt was in der Nähe ist. Den Zaun, den Nachbarn, die Ordner was auch immer. Ein Schuldiger muss her. Dabei kommt es zu Gedränge und unten wird gegen den Zaun gedrückt. Hier MUSSTE unbedingt das Tor geöffnet werden damit niemand am Zaun zerquescht wird. Nun kommt leider der Teil der komplett schief lief.

Einige die mit ihren Emotionen nirgendwoanders hin konnten schalteten den Verstand aus und rannten auf den Platz (ich schätze es waren vielleicht 100 hauptsächlich Minderjährige). Der größte Teil blieb in der Nähe des Zaunes stehen und war froh aus dem Gedränge heraus zu kommen.

Die, die auf den Platz liefen sahen sich recht schnell einer gut gepanzerten Polizeitruppe gegenüber vor der sie sofort wieder Richtung Block flüchteten und versuchten schnell hinein zu kommen. Anstatt jetzt nach diesem erfolgreichen Polizeieinsatz mit Abstand stehen zu bleiben und die paar Plastikbecher die flogen zu ignorieren, drängten die Polizisten die Personen auf der Laufbahn mit Knüppelschlägen (mehrfach, auch auf dem Boden Liegende wurde eingeschlagen und diese dann weggeschleift) zurück in den Block. Alteingessene szenebekannte Personen die versuchten beschwichtigend einzugreifen wurden zur Seite gedrängt oder auch geprügelt.

Das Bild das sich nun ergab war eine eingepferchte Masse von ca. 100 Personen die mit Gewalt in den Block getrieben werden sollte. Allerdings standen in diesem Block auch noch Leute die sich nicht in Luft auflösen konnten wodurch weder ein freiwilliger noch gezwungener Rückzug möglich war.

Aber anstatt wenigstens jetzt zu erkennen das man da gerade auf Kinder einprügelt die ein wenig ungestüm waren wurde sogar noch massiv Pfefferspray eingesetzt. Vollkommen sinnlos wurde der gesamte Block eingenebelt das sogar mir in 30m Entfernung im L-Block Hals und Augen brannten. Ich frage mich wieviele von den angeblich 80 Verletzten allein durch dieses Vorgehen verletzt wurden. Rausgetragen werden mussten mind. 5, einer lag mehrere Minuten scheinbar bewusstlos auf dem Boden der Laufbahn und der panischen Reaktion der Polizisten, die ihn dann doch endlich beachteten, nach sah es nicht gut aus.

Jetzt zu sagen, selber Schuld, warum rennen die auf den Platz ist da zu einfach. Erstens hat es zum großen Teil Personen getroffen die in dem Block blieben oder nur raus sind um nicht zerquestscht zu werden, und zweitens soll derjenige der das sagt einmal versuchen nachzuvollziehen welche Emotionen frei werden wenn der eigene Verein absteigt.

Nicht-Fussballfans oder DFL-kompatible Jubelperser werden das niemals nachvollziehen können, aber Vernunft ist leider das erste was dann temporär ausgeschaltet wird. Und in Stresssituationen neigen Menschen dazu dem Herdentrieb zu folgen und rennen einfach mit der Masse mit. (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Massenpsychologie#Ansteckungstheorie ).

Im nachhinein werden 95% von denen sicher selber wissen was für einen Scheiss sie gemacht haben.

Was danach rund um den Wildpark noch passierte kann ich nicht kommentieren, da ich es nicht gesehen habe und erstmal nichts glaube was in der Presse oder Polizeipresseinfos steht. Ich habe mich weiter in Phase 1 befunden und wollte nur schnell heim. 30min nach Abpfiff war an dem VIP Zelt nichts los, und auch auf dem Parkplatz beim Germania ist nichts passiert.

Das was ich auf Bildern gesehen habe was dann später noch abging ist vollkommen sinnlos und lässt sich auch nicht mehr mit Emotionen begründen wie es vielleicht direkt nach dem Spiel noch war. Aber trotzdem muss man sich als KSC Fan nicht dafür schämen wenn man nicht beteiligt war.

Und zu den reflexartigen Forderungen die diverse Politiker wieder loslassen ist eigentlich jedes Wort zuviel.

tl;dr:

Platzsturm war unnötig und dumm, Polizei hätte besser agieren müssen. Abstieg ist Scheisse.

Dieser Beitrag wurde unter Fußball, Gesellschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.