EM und die Typen

Wer es noch nicht mit bekommen hat, es ist Fussball-EM. Ja, ich weiss, ist überraschend hätte ja jemand vorher mal sagen können.

Gestern konnte ich mal wieder die verschiedenen Leute die bei einem solchen „Event“ auftauchen beobachten. Ich selber habe bei einem Geburtstag geschaut, bei dem der Großteil höchstens am Rande fussballinteressiert waren, einigen war es schlicht wurst und dann gabs noch die, die einen auf die Palme bringen können, wobei ich schon bei Typ 1 bin.

  1. Wer kennt sie nicht, sie sind gegen alles wofür sich andere interessieren, wer sich über etwas anderes freut als die letzte Interpretation von „Die Kunst der Fuge“ ist ein Prolet und muss verachtet werden. Dieser Typus liebt es in Gesellschaft von einem oder mehreren (je mehr desto besser!) Interessenten des gekickten Balls seine eingebildete intelektuelle Besserstellung heraus zu lassen. Da kommen dann Sprüche wie „Hoffentlich verlieren sie!“, „Stehts endlich 10:0? Die Portugiesen spielen eh viel besser!“ (woher er das wissen will, wo er dieses Opium des Volkes doch rigoros ablehnt ist sein Geheimnis), „Ich freu mich erst wenn dieses Land ausgeschieden ist, dann ist dies Theater endlich vorbei“ etc. pp. Immer in der Hoffnung das sich jemand aufregt und sein Bild des Schlägertrottels der Fussball schaut bestätigt.Am besten lässt man diese Leute aber links liegen und ihren politisch korrekten, aufgeschäumten, durch tibetanische Flüchtlinge biologisch, in südwestnördlich gelegenen Berghängen angebauten Prosecco trinken. Das schont die Nerven. Hab ich gestern sogar geschafft und ich war echt stolz auf mich!
  2. Dann gibt es natürlich noch die natürlichen Feinde des ersten Typus. Die „Schland“-brüllenden, Fahne schwenkenden Eventfans. Sie bevölkern die Städte zu tausenden vor allen Deutschland-Spielen. Ja, sie nerven, ja sie sind laut, ja sie haben in der Regel keine Ahnung von dem was sie da schauen, wenn alle jubeln jubelt man halt mit. Neuer ist übrigens ein Torwart und auf den Gomez stehen Männer und Frauen. Sie kommen mind. alle 2 Jahre aus den Löchern, sind meist harmlos und stehen auf jeden Event. Sie fahren auch zur Autoball-EM und finden DSDS super. So sind sie halt. Nervig aber harmlos. Man lässt einfach das Auto fahren 2h nach Apfiff und alles ist gut.
  3. Es gibt die, zu denen ich mich auch zähle. Sie haben für Typus 2 meist nur mitleidiges Lächeln übrig, denn sie machen das was die alle 2 Jahre mal als Event mitmachen seit Jahren jede Woche mit. Gerade als Anhänger der blau-weissen Domina weiss man, das hat mit Spaß oder Event in 95% der Fälle mal so garnichts zu tun. Das ist harte Arbeit. Aber natürlich schauen wir auch die EM. Bevorzugt nicht bei den öffentlich Aufbahrungen, denn das nervt. Und zwar so richtig. Spätestens wenn man das zwölfte, strunzvolle, schwarz-rot-gold angepinselte, 15jährige Mädel „Schweiniiiiiiiii“ brüllen hört will man nicht nur ein Bengalo werfen.Man schaut lieber „unter sich“, sprich mit denen mit denen man auch die letzten 10 Jahre durch die Nation gereist ist. Hier werden Siege nicht wie multiple Orgasmen zelebriert und Niederlagen nicht wie Tode eines nahen Verwandten. Eher wie angedeutete Blowjobs und leichte Grippe des Haustiers. Das ist angenehm und nicht so aufgesetzt.
  4. Die politisch korrekten sind fast so schlimm wie Typ 1. Denn auch sie nerven extrem. Jeder der eine Fahne schwenkt ist ein latenter Nazi, und jede Art von Patriotismus ist der Satan, auch der Event-Schland-Party-Patriotismus öffnet nur die Türen zu nächsten Diktatur. Man kennt sie. Sie schauen Fussball, natürlich, aber natürlich gesittet und wenn der bessere gewinnt ist es halt so. Evtl. starke Gefühlsregungen sind doch nur fehl am Platz, und bitte doch immer im Rahmen, ist doch nur Fussball.Sie heben den mahnenden Finger wenn die Tommies beschimpft werden oder die Käsefresser zurück in den Wohnwagen gehören. Denn sowas sagt man doch nicht, das gehört sich nicht, denkt doch mal an unsere Vergangenheit!Das es hier nur um Sprüche im Fussballkontext geht wollen der können sie nicht verstehen.
  5. Und es gibt die vor denen ich mich verneige, nicht nur das sie das ganze Jahr durch die Nation fahren, das ist ja nicht der Rede wert. Kaum ist der Spielplan eines großen Turniers raus planen sie schon die Hotels und Fahrten. Sei es in Aserbaidschan oder Lviv, sie waren schon überall und fahren auch überall hin. Es ist krank, aber klasse.

Das waren nur die extreme die ich kenne, bzw. die ich gestern gesehen habe. Und gerade Typ 3 sollte Typ 2 einfach machen lassen und vielleicht auch mal nen Autokorso mitmachen (macht Spaß und grad nach einem Abstieg eine willkommene Abwechslung bevor das harte Geschäft wieder los geht). Wir wissen doch das wir mehr Ahnung haben als sie, aber wir müssens doch nicht zeigen 😉

In diesem Sinne „Schlaaaaaaaaaaaaaaand!“ Bei wem gucken wir Mittwoch?

[Update] Sehr guter Artikel zu dem Thema auch vom Mike hier

Dieser Beitrag wurde unter Fußball abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.