Facebook Anfragen auf eigenen Server unterbinden

Wer einen eigenen Server hat und hin und wieder Links an Freunde per PM schickt, wird merken das Facebook jedesmal versucht eine Vorschau der Datei anzuzeigen. Da will ich FB auch gar keinen bösen Willen unterstellen, ist halt praktisch. Aber wenn man das nicht will, kann man das am einfachsten per iptables unterbinden.

IPv4:

iptables -A INPUT -s 69.69.176.0/20 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 66.220.144.0/20 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 204.15.20.0/22 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 69.171.224.0/19 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 173.252.64.0/18 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 31.13.24.0/21 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 31.13.64.0/18 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 69.63.176.0/20 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 74.119.76.0/22 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 103.4.96.0/22 -j REJECT
iptables -A INPUT -s 69.171.224.0/19 -j REJECT

IPv6:

ip6tables -A INPUT -s 2a03:2880::/32 -j REJECT
ip6tables -A INPUT -s 2401:db00::/32 -j REJECT
ip6tables -A INPUT -s 2620:0:1c00::/40 -j REJECT

FB selber ist schon so nett und verrät wie man alle IP-Bereiche heraus findet:

whois -h whois.radb.net — ‚-i origin AS32934‘ | grep ^route

Dieser Beitrag wurde unter Computer abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.