Wolf im Westerwald erschossen

Wenn ich sowas lese krieg ich nen Hals von hier bis Timbuktu.

Nur weil irgendwelche, sorry, Volltrottel immer noch meinen das ein Wolf doch achso gefährlich ist rennen sie in den Wald und knallen eines dieser wunderbaren Tiere ab.

Anstatt froh zu sein das diese Tiere zurück in unsere Wälder kommen und ihren ursprünglichen Lebensraum zurück erobern, leben sie ihre antike Weltanschauung aus. Wahrscheinlich wollen diese Leute auch noch Hexen verbrennen und tragen Kruzifixe gegen Vampire um den Hals.

Und komm mir jetzt keiner mit „Aber die töten doch Nutztiere“!

  1. Dies ist nur ein Bruchteil eines Bruchteils des Bestandes. Leider konnte ich jetzt keine Zahlen finden wieviele Schafe es insgesamt gibt, aber wenn in den letzten 10 Jahren gerade einmal 207 ausreichend geschützte Schafe nur verdachtsweise von Wölfen erbeutet wurden, ist das eine verschwindend geringe Menge wenn man sich eine normale Schafherde vor Augen führt.
  2. Stehen Nutztiere garnicht zuerst auf dem Speiseplan
  3. Wird sogar jede/s Schaf/Rind/Ziege vom Staat ersetzt
  4. Wenn sie andere Wildtiere reissen ist das völlig natürlich und richtig, dann kann irgendeiner sich halt ein Geweih weniger an die Wand hängen um seine scheinbar nicht grad üppige Männlichkeit zu kompensieren. Das ist die natürlich Auslese, wenn die Raubtiere in der Vergangenheit nicht abgeschlachtet worden wären, wären Jäger heute sicher viel weniger zur Populationskontrolle benötigt.

Ich hoffe sie erwischen den Täter, und er bekommt wenigstens soviel Strafe wie rechtlich möglich.

Und ich freu mich irgendwann auch mal Wolfsgeheul in freier Wildbahn zu hören anstatt nur im Zoo.

 

[update]

Inzwischen hat sich ein 71jähriger gemeldet das er es war….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rant abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.